Bericht vom Stammtisch am 27. Juni

Bericht vom Stammtisch am 27. Juni

AfD Stammtisch

Am Montag, den 27.6. fand unser letzter Stammtisch vor den Ferien statt. Trotz zwei spannenden Fußballspielen fanden sich wieder über zwanzig Interessierte ein, die dafür mit zwei hochinteressanten Vorträgen belohnt wurden. Sprecher Roland Oschlies stellte in seiner Begrüßung fest, dass die AfD-Stammtische keineswegs überall so gut besucht sind und die Besucherzahlen bei den Stammtischen der KV seit Jahresbeginn ständig steigen. Während in einigen Stadt-Kreisverbänden wie z.B. Aachen das Interesse ähnlich groß ist oder sogar höher, halten sich aus eigener Erfahrung die Besucherzahlen bei so großen Kreisen wie der Städteregion doch eher in überschaubarem Rahmen. Das große Interesse an unserem KV führte Roland Oschlies darauf zurück, dass in letzter Zeit von Seiten des Vorstandes und der eingebundenen Mitglieder sehr viel Arbeit investiert wurde. Bei den Info-Ständen wurden die Bürger vor Ort informiert und auch die Website erfreut sich großer Beliebtheit. Die Mitgliederzahlen explodierten fast und haben sich seit Jahresbeginn um 50% gesteigert. Derzeit liegen wir auf dem gleichen Mitgliederstand wie z.B. eine Großstadt wie Hildesheim. Unser Kreisverband hat sich inzwischen in NRW einen Namen gemacht, wie auch Markus Mohr vom KV Aachen Stadt bestätigte.

Durch die effektive, zielstrebige und gewissenhafte Arbeit in der Städteregion konnte unser KV nicht nur als einer der ersten Kreisverbände in NRW bereits vor vier Wochen die Delegiertenwahlen erfolgreich und rechtssicher durchführen, wir haben auch als erster beim Bezirksverband den Antrag gestellt, die Wahlversammlung für die Wahl unserer Direktkandidaten durchführen zu dürfen. Diese wird nun direkt in der Woche nach den Ferien stattfinden.

Da wir gute Kontakte zu vielen Kreisverbänden innerhalb und außerhalb NRWs unterhalten ist es unserem stv. Sprecher Markus Matzerath gelungen, für unseren Stammtisch zwei hervorragende Referenten vom Kreisverband Köln zu gewinnen. Stefan Bojens kommt aus dem Energiesektor und referierte über das Thema Energiewende, CO2-Lüge, Atomkraft ja oder lieber doch nicht, etc. Er überzeugte mit großem Fachwissen und räumte anhand von offiziellen Statistiken mit so manchen falschen Vorstellungen und ideologisch verzerrten Grundlagen der Energiewende auf.

Zweiter Referent war Rechtsanwalt Roger Beckamp, der ein Bild von der Entwicklung des Wohnungsmarktes zeichnete, wie z.B. die Wohnungen sich verteilen, welcher Fehlbedarf entstanden ist, wie Sozialwohnungen immer knapper werden, die Mietpreisbremse und welche Auswirkungen der Flüchtlingszustrom auf den Wohnungsmarkt hat. Ein Feld, das in der AfD noch gar nicht groß thematisiert ist, das wir aber von Roger Beckamp sehr anschaulich erläutert bekommen haben.

Insgesamt war wieder festzustellen, dass die AfD keineswegs eine Ein-Themen-Partei ist, sondern sich sehr kompetent und thematisch breit aufstellt. Die Zuhörer waren jedenfalls begeistert und dankten den Referenten mit einem langen Applaus. Wir werden uns bemühen, auch nach den Ferien in dieser Form weiterzumachen und immer wieder gute Referenten in die Städteregion einzuladen. Gerne nehmen wir auch Referenten aus unserer Mitgliedschaft oder Wünsche nach speziellen Themen auf.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.