Städteregionsrat – Wahl

Ihr Kandidat zur Städteregionsrat Wahl am 04.11.2018

Markus Matzerath

  • 47 Jahre alt
  • wohnt in Alsdorf
  • 3- facher Vater und 2- facher Großvater
  • seit 29 Jahren Polizeibeamter
  • Mitglied im Stadtrat Alsdorf

Über mich:

Bürgerbrief
Markus Matzerath – Ihr Kandidat für den Städteregionsrat

Liebe Mitbürger, Ich heiße Markus Matzerath und erblickte vor 47 Jahren in Erkelenz als Sohn einer Bergarbeiterfamilie das Licht der Welt. Zunächst begann ich eine Lehre auf der Zeche Sophia Jacoba und wechselte dann in den Polizeidienst. Seit 28 Jahren bin ich als Polizeibeamter tätig. Meine Familie spielt in meinem Leben die größte Rolle. Als Vater dreier Kinder und „junger Opa“ von zwei Enkelkindern engagiere ich mich für die Zukunft meiner Familie in einer sicheren Heimat. Seit 2014 sitze ich ehrenamtlich für die Alternative für Deutschland (AfD) im Rat der Stadt Alsdorf.

Für die Städteregionsratswahl am 4.11.2018 bitte ich Sie, liebe Mitbürger, um Ihr Vertrauen.

Ich stehe für:
  • den Erhalt des Braunkohletagebaus, da eine Schließung langfristig 90.000 Arbeitsplätze und die dahinter stehenden Familien bedrohen würde.
  • Die Interessen der Diesel-Fahrer, da Fahrverbote Zwangsenteignungen gleichkommen und Verbraucher und Mittelstand schweren Schaden zufügen. Zudem lebt Aachen vom Tourismus und der Kaufkraft aus den Niederlanden und Belgien, so dass ein Fahrverbot unsere Region schwächt.
  • die finanzielle Entlastung von uns Bürgern. Schon jetzt arbeiten wir Bürger mehr als die Hälfte des Jahres für den Staat. Daher muss die Grundsteuer gesenkt werden, um Hauseigentümer und Mieter gleichermaßen zu entlasten sowie jungen Familien den Traum vom Eigenheim zu ermöglichen.
  • die Beendigung des Asylchaos. Nur eine rechtsstaatliche Migrationspolitik sichert die Akzeptanz des Asylrechts und schützt unsere Gesellschaft vor importierter Gewalt und Kriminalität. In der Städteregion leben rund 5000 Ausländer, deren Asylantrag abgelehnt wurde, die aber dauerhaft von den Kommunen geduldet werden. Diese Kettenduldungen müssen beendet werden – wer kein Bleiberecht in Deutschland hat, muss abgeschoben werden. Die kommunalen Haushalte werden durch Geduldete unverhältnismäßig stark belastet.
  • Steigerung der Sicherheit an öffentlichen Plätzen und im ÖPNV. Viele besorgte Bürger sprechen mich an, dass Sie oftmals Angst haben (insbesondere bei Dunkelheit), sich als Fußgänger in gewissen Bereichen unserer Kommunen zu bewegen, oder mit Bus und Bahn zu fahren. Die Kommunen müssen mehr Präsenzstreifen in diesen Bereichen durchführen.
  • die Senioren- und Altenpflege muss verbessert werden. Menschen die über die Hälfte ihres Lebens gearbeitet haben, sollen ihren Lebensabend menschenwürdig und angemessen leben können. Hierzu zählt auch unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung, dass es ausreichend Pflegeplätze gibt und niemand lange auf einen solchen Platz warten muss. Insbesondere die Qualität und die Betreuung muss verbessert werden.

    Liebe Mitbürger, ich bin kein Berufspolitiker, sondern ein Bürger, der sich den Interessen und Forderungen seiner Mitbürger verpflichtet fühlt. Bitte zögern Sie nicht, Fragen und Anregungen an mich zu richten – ich freue mich über Ihre Zuschriften!

    Ihr Markus Matzerath
  • Lebenslauf
    Persönliche Daten
  • Name: Markus Matzerath
  • Geburtsdaten: 03.12.1970 in Erkelenz
  • Familienstand : verheiratet, 3 Kinder, 2 Enkelkinder
  • Telefonnummer: 02404/9846103
  • E-Mail: markus.matzerath@afd-staedteregion-aachen.de

    Berufspraxis
  • 04/92 – heute Polizeibeamter bei der Bundespolizei

    Ausbildung
  • 10/89 – 03/92 Ausbildung zum Polizeivollzugsbeamten im Bundesgrenzschutz (heute Bundespolizei)
  • 08/86 – 09/89 Ausbildung zum Bergmechaniker auf Zeche Sophia Jacoba
  • 08/80 – 07/86 Realschule Ratheim
  • 08/76 – 07/80 Grundschule Hilfahrt

    Partei
  • Seit 09/18 Kandidat für den Städteregionsrat
  • 04/18 – heute Leiter des Landesfachausschusses Innere Sicherheit und Justizverwaltung
  • 10/16 – heute Mitglied im Bundesfachausschuss Innere Sicherheit und Recht
  • 10/16 – 04/18 Stv. Leiter des Landesfachausschusses Innere Sicherheit und Justizverwaltung
  • 11/14 - heute Mitglied im Landesfachausschuss Innere Sicherheit und Justizverwaltung
  • 05/18 - heute Stadtverordneter der Stadt Alsdorf
  • 02/14 – 05/14 Wahlkampf zur Kommunalwahl der Stadt Alsdorf
  • 09/13 - heute Stv. Sprecher des Kreisverbandes Städteregion Aachen
  • 09/13 Gründungsinitiator des Kreisverbandes Städteregion Aachen
  • 04/2013 - heute Mitglied in der AfD
  • Unser Wahlprogramm

    Hier können Sie unser aktuelles Programm für die Städteregion Aachen herunterladen!
    Hier herunterladen

    Unser Wahlprogramm im Detail

    Wir möchten um Ihre Stimme bitten um diese Themen für Sie umzusetzen.
    Sicherheit
  • Keine rechtsfreien Räume im Kreis Aachen!
  • besonders Frauen und alte Menschen sollen sich zu jeder Tageszeit sicher fühlen können!
  • Sicheres Zuhause – weniger Einbrüche durch aufmerksame Nachbarschaft
  • Mehr Ordnung und Sicherheit im ÖPNV und an öffentlichen Plätzen
  • Mehr Präsenzstreifen durch Kommunen im Kreis Aachen.
  • Erstellung eines umfassenden Katastrophenschutzplanes ( Nuklearunfälle, Anschläge, Trinkwasservergiftung etc.) und Organisation entsprechender Übungen.
  • Familie
  • Schaffung erforderlicher Kitaplätze gemäß Gesetzgebung
  • Förderung analoger Kinder- und Jugendfreizeitbeschäftigungen
  • Freigabe von günstigem Bauland durch den Kreis für Familien
  • Gezielte Erschließung von Siedlungsgebieten
  • Senkung der Grundsteuer B
  • Senkung der Grunderwerbsteuer für kinderreiche Familien
  • Regionales
  • Kampf dem Müll in Stadt und Natur
  • Keine Schmierereien an Hauswänden – Null Toleranz
  • Brauchtum fördern, Förderung von Heimatvereinen & Kleingärtnervereinen
  • Angebot von gratis Selbstverteidigungskursen für Frauen in jeder Kommune
  • Gesundheit / Medizinische Versorgung
  • Gezielte Wirtschaftsförderung zur Entwicklung von ambulanten Pflegediensten – Startgeld bei Unternehmensgründung
  • Förderung Telemedizin mit Regio IT
  • Überwachung der Belastung des Grundwassers im Kreis mit jährlichem öffentlichem Bericht
  • Aufstockung des Personals bei Rettungskräften und Bezahlung von Überstunden
  • Verstärkte Gesundheitskontrollen von Supermärkten und Restaurants durch das Veterinärsamt
  • Förderung der Ansiedlung von Ärzten im ländlichen Raum
  • Verkehr
  • Top Infrastruktur – keine Staus – sichere Straßen!
  • Keine langen Straßengroßprojekte
  • Keine Dieselfahrverbote in der Aachener Innenstadt
  • Förderung von Sammeltaxis im ländlichen Raum für alte Menschen
  • ÖPNV attraktiver gestalten
  • Wirtschaft
  • Einfacher Zugang zu Fördermitteln
  • Entwicklung von Städtepartnerschaften in BRICS Staaten
  • Förderung von Start Ups durch EU – Fördergelder und stärker Unterstützung durch die Städteregion.
  • Bezahlbare Büromieten für Start Ups
  • Stärkere Wirtschaftsförderung – bestehende Organisationen signifikant verbessern!
  • Finanzen / Steuern
  • Investitionspartnerschaften mit Universitäten zur Entwicklung von Patenten - Mehreinnahmen durch geistiges Eigentum im Landkreis
  • Senkung der Hundesteuer – Angleichung und Absenkung
  • Aufbau und Kauf von Unternehmensbeteiligungen und Wertpapieren von
  • Unternehmen aus der Region – Dividenden und Wertsteigerungen mehren das Allgemeinvermögen.
  • Tourismus / Kultur
  • Tourismusförderung für chinesische Gäste zu Luftkururlauben in der Eifel - Kulturaustausch durch Städtepartnerschaften
  • Weiterentwicklung des künstlichen Strandabschnitts am Blausteinsee als Naherholungsgebiet mit Strandbad und Eventflächen.
  • Förderung Entwicklung und Vergabe von mehreren Musik-Großfestivals im Landkreis
  • Förderung Bauernmärkte und Verzehr regionaler Produkte
  • Bildungs- und Jugendeinrichtungen
  • Jugendtreffs und Jugendzentren durch Qualitätsmanagement prüfen und verbessern
  • Förderung von Abendschulen und Volkshochschulen
  • Schaffung weiterer Weiterqualifizierungsmöglichkeiten um aus Hilfskräften zu Fachkräften zu machen.
  • Gezielte Weiterbildungs- und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten von Frauen 45+ im ländlichen Raum
  • Umwelt
  • Stärkung des Tierschutz in Aachen
  • Förderung des Anbaus alter Saatgutsorten – Ausbau regionaler Exportschlager!
  • Ausbau von Naturschutzgebieten
  • Mehr natürliche Pflanzenschutzmittel und weniger Glyphosat
  • Nachhaltige Landwirtschaft in der Region
  • Verwaltung
  • Austrocknung des Sumpfes voll Korruption und Vetternwirtschaft
  • Kürzungen beim Gleichstellungsbeauftragten
  • Digitale Kreisverwaltung – In Abstimmung mit Regio IT sollen Behördengänge / Behördenkommunikation verbindlich zu 80% online möglich sein bis 2022 in ausgewählten Dezernaten
  • Digitale Mitbestimmung durch Online Abstimmungen / Bürgerbegehren
  • Aufstockung des Personals bei Wirtschaftsförderung, Tourismus und Europa, sowie dem zentralen Controlling
  • Jetzt herunterladen!

    Hier können Sie das Wahlprogramm zur Wahl des Städteregionsrats herunterladen.