Nachrichten

Keine Instrumentalisierung des Sports

In dem nicht enden wollenden Trauerspiel der Ablenkung von der eigenen Unfähigkeit und der Korruptions-Orgie der Regierung wird die nächste „Sau“ durchs Deutsche Dorf getrieben, diesmal in Regenbogenfarben. Um der Welt erneut mit dem sprichwörtlichen Deutschen Zeigefinger zu drohen hat das politisch-mediale Syndikat die Frechheit, einen ideologischen Schaukampf auf dem Rücken einer Zivilgesellschaft auszutragen, die wohl die offenste und toleranteste ihrer Geschichte geworden ist. Wir von der AfD Städteregion distanzieren uns explizit von solch schäbigem Aktionismus.

Bevor Sie sich auch den letzten Bereich Ihres Privatlebens von einer menschenverachtenden Ideologie vergiften lassen, fragen Sie sich, wer hier welches Spiel mit Ihnen spielt, indem er oder sie geschickt an Ihren moralischen Strippen zieht?

Diskriminierung, Abwertung und Gewalt ist ein Übel, dass unsere Gesellschaft in vielen Facetten belastet. Wer kennt nicht jemanden unmittelbar oder ist selbst schon betroffen gewesen? Wegen der äußerlichen Erscheinung, der Einstellung oder einer Krankheit? Oder der politischen Ansicht, die sogar grundgesetzlich geschützt sein sollte. In der Schule wegen einer Spange, falscher Kleidung oder falscher Herkunft; nachdem insbesondere die älteren der Deutschen Bürger jahrzehntelang uns und unsere Kinder dazu erzogen haben, fremdländischen Menschen mit Offenheit und Respekt zu begegnen, ist es übrigens erschreckend zu sehen, dass vielerorts in unserem Land inzwischen die deutsche Herkunft geeignet ist, um Gewalt und Diffamierung ausgesetzt zu sein. Seit über einem Jahr werden Menschen diffamiert, ausgegrenzt und der Gewalt durch Staatsdiener ausgesetzt, schlicht aufgrund ihrer Meinung zu Corona. Und mal ehrlich: Wie viele Menschen lesen das hier aufgrund des Urhebers erst gar nicht oder mit Abneigung, ohne jemals mit Menschen aus der AfD wissentlich gesprochen zu haben?

Wussten Sie, dass im letzten Jahr über 150 Kinder in Deutschland gewaltsam zu Tode gekommen sind? Wann waren die Stadien, Rathäuser und öffentlichen Plätze dafür feierlich geschmückt?
Wo sind die schillernden Aktionen für all die Senioren, die ihr Überleben sichern durch entwürdigendes Flaschensammeln?
Wo sind die Flaggen für die abertausenden von verarmten Mitmenschen, die das Essen für sich und ihre Kinder bei wohltätigen Organisationen erbetteln müssen?
Wann wurden die Stadien für die alljährlichen verhungerten und erfrorenen Obdachlosen illuminiert?

Die Deutschen Bürger müssen verstehen, dass all dieses Leid von denselben Kräften verursacht und bewusst konserviert wird. Und eben diese Kräfte sind es, die dieses Leid in geeigneten Momenten Ihnen als Ihre Schuld vorhalten. Das niederträchtige Ziel dabei ist es, Sie zu manipulieren, indem die urmenschlichen Werte Nächstenliebe, Mitgefühl und Empathie aktiviert und in falsche Kanäle gerichtet werden. Auf dass Sie einen Zorn entwickeln gegen eine Gruppe Ihrer Mitmenschen, die Sie nicht mal kennen. So ist es auch in dem aktuellen Schmierentheater um die sexuelle Selbstbestimmung.

Nachdem die deutsche Zivilgesellschaft in langem Prozess durch Disziplin, Aufklärung und Reflexion moralische Weiterentwicklung, Offenheit und Toleranz errungen hat, wurden im Zuge der Flüchtlingskrise durch rechtswidrige Aktionen der Regierung große Teile fremdländischer Kultur in diese Gesellschaft gezwungen. Diese fremdländische Kultur ist der unsrigen nicht über- oder unterzuordnen. Jedoch unserem Wertesystem entsprechen einige der Werte dieser Kultur nicht oder sie stehen sogar diametral dagegen. Genau aus diesen Bereichen aber kommt stark überproportional die Art der Ablehnung, die wir längst überwunden haben. Insbesondere Ablehnung und die Legitimation von Gewalt gegenüber Homosexuellen sowie die Abwertung von Frauen ist ein starkes Wesensmerkmal der Kultur, die zwanghaft in unsere getrieben wird. Davon kann sich jeder selbst überzeugen durch Blick auf die Kriminalstatistiken.

Das widerwärtige Schauspiel um angebliche Diskriminierung innerhalb der deutschen Zivilgesellschaft, inszeniert ausgerechnet von den Verursachern des eigentlichen Problems auf Kosten der Integrität des Deutschen Volks, wird daher von uns auf das Schärfste verurteilt. Wenn wir dann sehen, dass in den regenbogenbewährten Stadien genau die Akteure als Hauptwerbeträger prominent illustriert sind, die weltweit maßgeblich Ungleichheit, Diskriminierung, Unterdrückung, Armut und Ausbeutung verursachen und fördern, dann können wir nur darauf hoffen, dass die Menschen dieses Landes wieder lernen, zu sehen und zu verstehen.

Es ist im übrigen grotesk, dass wir von der AfD daran erinnern müssen, dass die Nationalsozialisten unter Hitler sowie die Sozialisten in der DDR die letzten Politiker in Deutschland waren, die in diesem Ausmaß den Sport politisierten. Im Gedenken an unsere Gechichte ermahnen wir die verantwortliche Politik, dem abscheulichen und geschichtsvergessenen Treiben ein Ende zu setzen und so insbesondere unsere Freunde aus den Nachbarländern nicht durch arrogante Überheblichkeit und moralische Scheinüberlegenheit zu brüskieren.

Die Bürger Deutschlands ermuntern wir: Tragen Sie zu den Spielen der Deutschen Nationalmannschaft Deutschlandfarben: diese sind Schwarz-Rot-Gold. Singen Sie voller Stolz die Nationalhymne mit der Mannschaft und zeigen Sie Ihre Verbundenheit mit Ihrem Land und dessen Menschen, nicht mit scheinheiligen, verlogenen und der Spaltung verschriebenen Kulten. So handhaben es auch unsere Brüder und Schwestern aus den Nachbarländern, und so entspricht es auch dem Geiste des Sports.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.